Isumser Straße 20
26409 Wittmund
04462 9174200
Facebook

Eine kleine Chronik


2019

Die Ausbilder Harald Meyer und Günter Kallweit gehen in den Ruhestand.

2018

Sara Christians wird neue Ausbilderin.

Markus Lüken wird neuer Ausbilder.

Die ABW TaktLwG 71 "R" , mittlerweile auf 114 Ausbildungsplätze angewachsen, feiert ihren 40jährigen Geburtstag.

2017

Pascal Lockowandt wird neuer Ausbilder.

Roger Rothbrust wird neuer Ausbilder.

2016

Ralf Feldmann wird der Nachfolger von Heinz Schollenberger als Ausbildungsmeister.

Ausbilder Werner Schüür geht in den Ruhestand.

Der Verband wird wieder ein Vollgeschwader und heißt ab jetzt "Taktisches Luftwaffengeschwader 71 "Richthofen" .

2015

Ausbilder Willy Albrecht geht in den Ruhestand.

Die ABW feiert zum achten Mal den "Tag der Ausbildung zum Anfassen", gut 500 Besucher schauen sich die Ausbildungswerkstatt an.

2014

Thomas Hamann wird neuer Leiter der Ausbildungswerkstatt.

Ausbildungsmeister Heinz Schollenberger geht in den Ruhestand.

2013

Der Leiter der Ausbildungswerkstatt, Klaus Böther, geht in den Ruhestand.

Holger van Essen wird neuer Ausbilder.

Das Waffensystem "F4-F Phantom" wird in Wittmund offiziell in den Ruhestand geschickt, gut 130.000 Besucher lassen sich die Veranstaltung, den "Phlyout" nicht entgehen. Die ABW ist natürlich mit einem eigenen Messestand vor Ort und informiert über die zivile Berufsausbildung bei der Bundeswehr.

Mit der Phantom ist auch das Jagdgeschwader 71 "Richthofen" Geschichte, Wittmund verliert den Status eines eigenständigen Geschwaders. Ab jetzt ist in Wittmund die "Taktische Luftwaffengruppe "Richthofen" stationiert.

2011

Der ABW wird auf der Unternehmergala des Wirtschaftsförderkreises Wilhelmshaven-Friesland der Sonderpreis für "außergewöhnliche Ausbildungsleistungen in Quantität und Qualität" verliehen.

2009

Christian Brandt wird neuer Ausbilder.

Der Ministerpräsident von Niedersachsen, Christian Wulff, besucht den Stand der ABW auf der Ideen Expo in Hannover.

Die ABW erfährt eine große Baumaßnahme und wächst um weitere zwei Räume.

2008

Daniel Sypke wird neuer Ausbildungsmeister für die IT-Systemelektroniker.

Ralph Barkhoff wird neuer Ausbilder.

Die Ausbildungswerkstatt bekommt den Bestpreis der Technischen Gruppe des JG 71 "R" durch den Kommandeur verliehen.

Die ABW feiert ihr 30jähriges Jubiläum.

2007

Ausbilder Gerd Schoone verstirbt überraschend im Alter von nur 30 Jahren.

Ehrenfried Lüken wird neuer Ausbilder.

Ausbildungsmeister Hans Hermann Harms verlässt die ABW.

2006

Die ABW wird "Cisco Local Academy", zukünftig erwerben die Auszubildenden im Beruf "IT-Systemelektroniker" den CCNA 1 + 2 
Partner  (und Regional Academy) wird die Hochschule Bremen.

2005

Die ABW besucht die Gedenkstätte Bergen-Belsen auf dem Gelände des ehemaligen Kriegsgefangenen- und Konzentrationslager.

2004

Durch die Neuordnung der elektrontechnischen Berufe werden die ersten Auszubildenden im Beruf des "Elektronikers für Geräte und Systeme" eingestellt, der Ausbildungsberuf "Kommunikationselektroniker Fachrichtung Funktechnik" läuft aus.

2003

Einstellung der ersten acht Auszubildenden zum IT-Systemelektroniker.

Die ABW feiert 25 jähriges Bestehen.

2002

Jens Wilts wird Ausbilder.

Die ABW bekommt einen zusätzlichen Ausbildungsberuf, ab sofort werden zusätzlich 8 Ausbildungsplätze im Beruf des "IT-Systemelektronikers" angeboten.

2001

Herbert Neunaber geht in den Ruhestand, sein Nachfolger im Handlager wird Jens Wilts.

Hans Hermann Harms wird neuer Ausbildungsmeister.

Sharon Meyer geht in den Erziehungsurlaub, ihr Nachfolger wird Gerd Schoone.

2000

Siegfried Olberding wird neuer Ausbildungsmeister, verlässt jedoch im gleichen Jahr die ABW wieder.

Ralf Feldmann wird neuer Ausbilder.

Erste Teilnahme am "Tag der Niedersachsen".

1999

Sharon Meyer wird Ausbilderin in der ABW.

Der 100. Schülerpraktikant wird in der ABW begrüßt.

Das Jagdgeschwader 71 "Richthofen" wird 40 Jahre alt - als Teil der Technischen Gruppe präsentiert sich die ABW mit einem Messestand den Besuchern.

1998

Ausbilder Reinhold Ehmen geht in den Ruhestand, sein Nachfolger wird Harald Meyer.

Heinz Schollenberger wird neuer Ausbildungsmeister.

Die ABW feiert ihr zwanzigjähriges Bestehen.

Die Einstellungsquote steigt von 24 auf 32 Auszubildende pro Jahr.

1997

Ausbildungsmeister Heinrich Krüsman verlässt die ABW.


Änderung des Ausbildungsberufes vom "Kommunikationselektroniker Fachrichtung Funktechnik" zum "Elektroniker für Geräte und Systeme".

1996

Heinrich Krüsman wird neuer Ausbildungsmeister.

Auch im Geschäftszimmer findet ein Personalwechsel statt. Margret Herms geht in den Ruhestand, ihre Nachfolgerin wird Jutta Lindemann.

1995

Ausbildungsmeister Rudi Garrels verlässt die ABW.

1992

Die ABW ist das erste Mal mit eigenem Messestand auf der Hannover Messe vertreten. Unzählige Messeauftritte in ganz Norddeutschland werden über die Jahre folgen.

1990

Der Leiter der Ausbildungswerkstatt, Bernhard Tiemann geht in den Ruhestand. Sein Nachfolger wird Klaus Böther.

1988

Die Ausbildungswerkstatt feiert 10jähriges Bestehen. Seit Ausbildungsstart wurden 232 Nachrichtengeräte- sowie 185 Funkelektroniker in unseren Räumen erfolgreich ausgebildet.

1986

Ausbilder Erich Schönfeld verlässt die ABW.

1984

Ausbilder Walter Keune verlässt die ABW.

1983

Ausbilder Peter Kuhn verlässt die ABW.

1981

Erste Auszeichnung eines Auszubildenden durch die IHK (Bestpreis) , viele weitere werden ihm in den kommenden Jahren folgen.

1980

Der damalige Arbeitsminister, Dr. Herbert Ehrenberg, besucht die Ausbildungswerkstatt. 

Helmut Janßen verstärkt das Team der ABW als Ausbilder.

Tjark Oltmanns verlässt die ABW, sein Nachfolger im Handlager wird Herbert Neunaber.

Die ersten Auszubildenden beenden erfolgreich ihre Ausbildung und bekommen die Facharbeiterbriefe überreicht.

1979

Das Personal bekommt Verstärkung :

Walter Keune (Ausbildungsmeister) , Günter Kallweit, Werner Schüür und Willy Albrecht (Ausbilder) stoßen zum Team der ABW dazu.

Erstmals gibt es einen Dienstposten für einen Lagerhelfer, der von Tjark Oltmanns besetzt wird.

1978

Der Startschuss : Die Ausbildungswerkstatt öffnet ihre Tore und empfängt die ersten 24 Auszubildenden.

Die ABW findet ihre Heimat beim Jagdgeschwader 71 "Richthofen", welches seit 1962 in Wittmund / Ostfriesland stationiert ist.

Die Berufsschule Wittmund wird Partner in der dualen Berufsausbildung und vermittelt zukünftig den theoretischen Anteil.

Bernhard Tiemann wird der erste Ausbildungsleiter, Margret Harms (Geschäftszimmer), Rudolf Garrels (Ausbildungsmeister) sowie Peter Kuhn, Reinhold Ehmen und Erich Schönfeld (Ausbilder) bilden das Team der ersten Stunde.
Copyright © AusbWkst TaktLwG 71 "R"
thumbs-upapartmentenvelopephonemap-markerbullhorn