Isumser Straße 20
26409 Wittmund
04462 9174200
Facebook

Ab sofort darf die Ausbildungswerkstatt Wittmund wieder Schülerpraktika anbieten!

👍

Bewerbungen schreiben und los geht es. Mit der Bewerbung um einen Praktikumsplatz muss zwingend ein Nachweis über den vollen Corona-Impfschutz (oder die Genesung, 2G-Regel) beigefügt werden.

Auch herrscht in einigen Bereichen der ABW eine Pflicht eine medizinische Maske zu tragen.

Wir freuen uns auf die ersten Praktikant*innen nach einer langen Pause. 😄

Die Luftwaffen-Standorte Schortens und Wittmund liegen ca. 15 km voneinander entfernt, auch getrennt durch die Grenze zwischen Friesland und Ostfriesland.

Trotz dieser augenscheinlicher Unterschiede - auch definiert durch die gänzlich verschiedenen Aufträge - gibt es eine sehr lebhafte Verbindung zwischen dem Objektschutzregiment der Luftwaffe "Friesland" und dem Taktischen Luftwaffengeschwader 71 "Richthofen".

Dieses freundschaftliche Verhältnis durfte nun die Ausbildungswerkstatt Wittmund unterstreichen. Das ObjSRgtLw "F" wünschte sich für die Realisierung ihrer neuen "Militärgeschichtlichen Sammlung" zentrale Punkte und wichtige Aspekte ihres Auftrages durch Info-Bildschirme mit entsprechenden Interviews darzustellen.

Zwölf Bildschirme und eine Beamerfläche sollten als Kernelemente der Ausstellung dienen und verschiedene Informations-Videos zum Auftragsspektrum abspielen. Echtes IT-Fachwissen auf hohem Niveau haben dann Ausbilder Markus Lüken und die Jungfacharbeiter Yannik Wilke und Motasim Zahraa geliefert.

Sie haben unzählige Videos mit Interviews zahlreicher Protagonisten verschiedener Themenbereiche unter der Verwendung von Hard- und Software-Anteilen in diese Bildschirm-Portale (zum Teil mit Touch-Funktionen) eingebunden und somit dieser Achse der sehr gelungenen "Militärgeschichtlichen Sammlung" das Leben eingehaucht.

Yannik Wilke sagte zu dieser Arbeit: "Das hat echt Spaß gemacht. Fast alles was wir in den letzten drei Jahren in der ABW gelernt haben, konnten wir hier einbringen!"

Der Kommandeur und der Regimentsfeldwebel des ObjSRgtLw „F“, zeigten sich sehr glücklich, dass diese Unterstützungsleistung der ABW erfolgreich abgeschlossen wurde.

Am Mittwoch, 07.07.2021 fand in der ABW Wittmund in kleiner, aber feierlicher Runde eine Freisprechungsfeier statt.

25 Auszubildende haben ihre Berufsausbildung in den Berufsbildern "Elektronik für Geräte und Systeme" sowie "IT-Systemelektronik" erfolgreich beendet.

19 jungen Männer stehen nach drei Jahren Ausbildung nun als IT-Fachkräfte zur Verfügung. Zwei jungen Frauen und vier jungen Männer werden im Bereich der Elektronik ihre weiteren beruflichen Wege finden.

Die etwas entspanntere Covid-Lage ließ an diesem Nachmittag die Einladung einiger besonderer Gäste zu. Frau MdB Siemtje Möller und der Bürgermeister der Stadt Wittmund, Rolf Claußen, sind Stammgäste bei dieser freudigen Veranstaltung und wurden von einem Vertreter des TaktLwG 71 "R" begrüßt.

Dieser illustre Kreis beglückwünschte die Absolventen in passenden, kurzweiligen und treffenden Grußworten und machte diese Stunde für die jungen Facharbeiter und Facharbeiterinnen und ihre Angehörigen zu einem besonderen Moment, der von der Übergabe der Facharbeiterbriefe gekrönt wurde.

Nach dem offiziellen Teil dieser Veranstaltung gab es noch eine lockere Kaffee-Runde mit dem stv. Kommodore des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 "Richthofen" und allen Ehrengästen. Es wurde in lockerer Atmosphäre über die Belange der Ausbildungswerkstatt gesprochen, aber auch der entspannte Kaffee-Klatsch suchte sich seinen Raum.

Wir danken allen Gästen, und besonders Frau Siemtje Möller für die Zeit, die sie uns geschenkt haben. Es ist immer gut zu wissen, dass die ABW Wittmund viele Freunde*innen und Fürsprecher*innen hat.

Unsere Ausbildungswerkstatt ist seit fast 43 Jahren ein fester Bestandteil des "Richthofen"-Geschwaders. Bereits seit 60 Jahren trägt dieses Wittmunder Geschwader den Zusatz "Richthofen" und zu diesem Anlass gibt es jetzt ein kleines, toll gemachtes Video, in dem auch die ABW auch "mitspielen" durfte:

Am Mittwoch, den 31.03.2021 wurde im "Richthofen"-Geschwader in Wittmund ein neuer Deutscher Rekord aufgestellt.

Helmut Janßen aus Dietrichsfeld, bisher hauptsächlich berühmt geworden durch langjährige Top-Leistungen im Friesensport, setzte jetzt eine Marke für die Ewigkeit in der Disziplin „Dauerbeschäftigung bei der Bundeswehr in einer (Teil-)Einheit".

An diesem Mittwoch wurde Herr Janßen nach genau 49 Jahren Gesamtdienstzeit in den sehr wohlverdienten Ruhestand versetzt. Das alleine ist erstaunlich, jedoch nicht rekordverdächtig. Allerdings hat er von diesen fast fünf Jahrzehnten unglaubliche 41 Jahre in unserer Ausbildungswerkstatt als Ausbilder gearbeitet. Recherchen haben keinen vergleichbaren Fall zutage fördern können.

Als Helmut Janßen am 01.04.1980 seinen ersten Arbeitstag in der ABW hatte, war das Leben noch in fast allen Bereichen analog. Das Bündnis 90 / Die Grünen wurde in diesem Jahr gegründet, Ronald Reagan gewann die Präsidentschaftswahlen in den USA, der Kalte Krieg wurde durch den Einmarsch der UdSSR in Afghanistan neu angefacht, das Album Back In Black von AC/DC wurde veröffentlicht und Deutscher Fußballmeister wurde Bayern München.

Die Elektronik, das Arbeitsfeld des Herrn Janßen in der ABW, war noch sehr einfach und ursprünglich, Halbleiterbauelemente starteten gerade ihren Siegeszug und Kleinstcomputer - heute Stand der Technik auch in der Elektronik - waren noch lange nicht in Sicht. Die Ausstattung der ABW war ebenfalls einfach und aufs Wesentliche reduziert.

Aber das Wesentliche - die Ausbildung von Jugendlichen - hat bereits gut funktioniert. Herr Janßen hat insgesamt an 804 Facharbeiterbriefen mitgewirkt und jede Entwicklung des Ausbildungsberufes nicht nur begleitet sondern auch mühelos mitgestaltet. Ein echtes Urgestein der ABW Wittmund lässt das Berufsleben nun zufrieden hinter sich. Im Casino wurde Helmut Janßen nun von seinen Mitstreitern der besten ABW der Welt und vom Kommandeur der Technischen Gruppe feierlich verabschiedet.

Helmut, wir wünschen dir alles erdenklich Gute und viel Gesundheit im Ruhestand.

Am vergangenen Donnerstag haben sechs Auszubildende der Ausbildungswerkstatt des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 "Richthofen" ihre Ausbildung erfolgreich beendet.

Diese Freisprechung hatte mit Abstand die geringsten Abmessungen der Geschichte der "ABW Wittmund".

Zum einen haben durch verschiedene Verschiebungen nur sechs Auszubildende den Schritt in das Leben als Facharbeiter im Beruf „Elektroniker für Geräte und Systeme“ vollzogen. Zum anderen war das die erste Freisprechung in 43 Jahren ABW Wittmund, die - aufgrund der Corona-Lage - gänzlich ohne Gäste stattfinden musste. Lediglich das direkt beteiligte Personal der ABW und der Vorsitzende des Prüfungsausschusses waren zugegen, um die begehrten Dokumente zu übergeben.

Es gab leider keine festlichen Reden, keinen Sekt, keine Häppchen und keinen angeregten Smalltalk. Vor einem Jahr saßen ca. 120 Personen im großen Saal; an diesem kalten Wintertag waren gerade einmal zwölf anwesend.

Nach der Übergabe der Facharbeiterbriefe hat der Leiter der Ausbildungswerkstatt die jungen Fachkräfte mit ein paar Worten zu Vergangenheit und Zukunft verabschiedet und Ihnen die besten Wünsche mit auf den verheißungsvollen Weg gegeben.

Hinweis : Die Bewerbungsfrist für den Ausbildungsbeginn 2021 ist abgelaufen. Frist verpasst? Kein Problem. Bewirb dich ab Juli für den Ausbildungsstart 2022.

Auch für 2021 haben wir 34 Ausbildungsplätze in den Ausbildungsberufen "IT-Systemelektroniker" und "Elektroniker für Geräte und System" zu vergeben.

Interesse ? Dann jetzt bewerben!

In unserer ABW des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 "Richthofen" fand am Freitag, den 18.09., etwas durchaus besonderes statt.

Das Referat Arbeitgebermarke im Presse-InfoStab des BMVg suchte Protagonisten für eine Werbekampagne über die Berufsausbildung bei der Bundeswehr. Es sollten Auszubildende im Beruf Elektroniker/in für Geräte und Systeme (EGS) gefunden werden, die ihren Ausbildungsberuf im E-Recruiting Baukasten repräsentieren.

Aus diesem Baukasten werden für alle Werbemaßnahmen aus diesem Feld entsprechend geeignete Bilder entnommen. Diese sind dann für das entsprechende Thema in Online- oder Zeitungsanzeigen, auf Plakaten oder in Broschüren der Bundeswehr zu finden und zu sehen.

Die Protagonisten für diese Kampagne wurden nach einem Aufruf dann in der ABW Wittmund gefunden. Justine Eden und Lukas Lange, beide Azubis im 2. Ausbildungsjahr EGS, wurden gecastet und wurden dann in einem gut fünfstündigen Shooting ins rechte Licht gesetzt.

Die Ausbilderin Frau Sara Christians wurde noch spontan für verschiedene Einstellungen "gebucht". Die Rolle der Hauptdarstellerin wurde Justine zugesprochen.Der renommierte Fotograf Martin Bühler, der zwei Assistenten und eine Visagistin mitbrachte, wurde mit diesem Job beauftragt. Dazu waren noch eine Art Directorin mit einer Beraterin der Werbeagentur Castenow im Boot.

Die Aufsicht für den BMVg Pr-InfoStab hielt ein Fregattenkapitän. Es war höchst interessant für die Beteiligten diesem aufwändigen Unterfangen beizuwohnen. Schnell wurde deutlich, dass professionelle Fotoarbeit nicht mal eben schnell  funktioniert. Die Zwischenergebnisse, die am PC betrachtet wurden, ließen einen ersten Eindruck entstehen. Die glücklichen Laien, die diese ersten, noch unbearbeiteten Bilder, bereits eingebettet in das Anzeigenformat der Bundeswehr, betrachten konnten, kommentierten das Gesehene beeindruckt mit "Wow!".

Die ABW und besonders die Darsteller sind sehr gespannt, wie das Endergebnis demnächst an der Litfaßsäule in Köln oder auf der Plakatwand im Berliner Hauptbahnhof aussehen wird.

18 junge Facharbeiter haben am Freitag einen neuen Lebensabschnitt begonnen. An einem schönen, sonnigen Tag konnte und durfte die ABW Wittmund trotz der aktuellen Einschränkungen eine kleine Feier stattfinden lassen.

Mit wenigen Ehrengästen und mit nur jeweils einem Familienmitglied gab es für die ehemaligen Azubis trotzdem einen angemessen, feierlichen Rahmen und viele freundliche Worte der Ehrengäste zu ihrem erfolgreichen Abschluss und zum Start auf den neuen beruflichen Wegen.

Auch für die Ausbildungswerkstatt war es ein besonderer Tag, wurde doch der 1.000ste Facharbeiterbrief der 42-jährigen Geschichte der ABW Wittmund überreicht. Besonders geehrt und gewürdigt wurde dieser tolle Meilenstein durch den anwesenden Hauptgeschäftsführer der IHK Emden, Dr. Slink und durch den General Frevel vom Kommando Luftwaffe aus Köln.

Empfangen durfte diesen 1.000sten Facharbeiterbrief die frisch gebackene IT-Systemelektronikerin Melissa Aras, die sich auch über einen Blumenstrauß freute.

Die ABW Wittmund gratuliert allen Absolventen herzlichst zu ihren tollen Ergebnissen!

...genauer gesagt unsere Ausbilderin. Sara Christians wurde am Ende des letzten Jahres durch den Dienststellenleiter und Kommodore zur besten „Zivilistin des Jahres im Taktischen Luftwaffengeschwader 71 “Richthofen” “ gekürt.

Mit dieser Auszeichnung ist auch die Ehre verbunden, dass ihr Name für ein Jahr an einem Eurofighter über Ostfriesland fliegt. Jetzt gibt es die offiziellen Bilder von Frau Christians in „ihrem“ Eurofighter.

Eine tolle Idee des Geschwaders.

Copyright © AusbWkst TaktLwG 71 "R"
thumbs-upenvelopephonemap-marker
× Kontaktaufnahme