04.07.
2017
Pünktlich zum Sommeranfang wurden insgesamt 19 Azubis der Ausbildungswerkstatt des Taktischen Luftwaffengeschwaders 71 „Richthofen“ freigesprochen. Das Wetter spielte mit und somit fand die Ausbildungszeit der 15 IT-Systemelektronikern und der 4 Elektroniker für Geräte und Systeme ein feierliches Ende. Die 4 Elektroniker für Geräte und Systeme konnten durch ihre stetig gute Leistung in der Ausbildungszeit ihre Prüfung um ein halbes Jahr vorziehen.

Der Herr Oberstleutnant Geerk, Bürgermeister Herr Claußen, der Vizepräsident der Industrie und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg Herr Eilers, Herr Oberstleutnant Scholz vom Karrierecenter der Bundeswehr Hannover , der stellvertretende Schulleiter Dirk Lammers und der Leiter der Ausbildungswerkstatt Herr Hamann haben in ihren Reden den Absolventen noch etwas mit auf den Weg gegeben: ,,Das Leben ist ein dauerhafter Lernprozess.“

Der Bürgermeister Rolf Claußen lobte in seiner Rede noch mal die hohe Qualität der Ausbildung und betonte, dass die Ausbildungswerkstatt in der Region herausragende Ergebnisse leistet und er mit Stolz sagen kann das die Ausbildungswerkstatt 114 Ausbildungsplätze für die Region liefert.

Dirk Lammers sagte dazu noch, dass man in den Zeiten der Fakenews sensibel auf Nachrichten reagieren sollen und immer ein politisches Ohr aufhalten sollte. Dazu sagte er noch, dass wir immer zu unserer demokratischen Politik beitragen sollen, da in anderen Ländern die Menschen für dieses Recht kämpfen müssen.

Die Familien sowie Freunde der Absolventen ließen sich diese feierliche Veranstaltung auch nicht entgehen. Mit einem strahlenden Lächeln nahmen die Absolventen die Facharbeiterbriefe von Ferdinand Reit, Vorsitzender des Prüfungsausschusses der Industrie und Handelskammer für Ostfriesland und Papenburg entgegen. Ganz besonders zu erwähnen ist, dass Sara Christians ihre praktische Prüfung mit 95 Prozent abgelegt hat und somit wieder bewiesen wurde, dass der Beruf des Elektronikers nicht nur für die Männerwelt vorbehalten ist. Da Sara Christians als Elektronikerin für Geräte und Systeme und Nico Bischof als IT-Systemelektroniker als beste in ihren Jahrgängen mit der Note 2 bestanden haben, wurden sie noch mit einem Buchpreis von der Ausbildungswerkstatt sowie der Stadt Wittmund geehrt. Die anderen Absolventen konnten ebenfalls mit guten Noten glänzen.

Als Dank für die tolle Ausbildungszeit übergaben die Absolventen noch kleine Geschenke an das Ausbildungspersonal. 17 von den 19 Absolventen haben sich für eine weitere Laufbahn bei der Bundeswehr beworben, davon 4 als Soldaten. Alle haben einen Übergangsvertrag erhalten und werden in der Ausbildungswerkstatt oder auf dem Flugplatz weiterbeschäftigt.

Zurück zur Hauptseite