06.02.
2015

Kooperation Ausbildungswerkstatt„Wir haben schon konkrete Vorstellungen“, sagt Renate Dierker, Leiterin des Blersumer Kindergartens „Dree Klör“ gestern. In der Ausbildungswerkstatt der Taktischen Luftwaffengruppe „Richthofen“ traf sie wie andere Leiterinnen von Kindergärten auf eine Gruppe von Jugendlichen – den zukünftigen Paten.

Die Ausbildungswerkstatt mit den 108 Lehrligen zum IT-Systemelektroniker und zum Elektroniker für Geräte und Systeme übernimmt künftig Patenschaften für Kindergärten im Wittmunder Stadtgebiet. „Wir hatten die Idee, uns sozial engagieren zu wollen und das natürlich in der Region“, sagte Werkstattleiter Thomas Hamann. Gestern hatte er die Vertreter der Kindergärten Blersum, Robert-Koch-Straße, Blumenviertel, Goethestraße, des Kinderschutzbundes Wittmund und der Kinderkrippe „Maikäfer“ sowie die Ausbilder und Lehrlinge zu einem ersten Kennenlernen eingeladen. In Gruppen von zwölf bis 20 Jugendlichen, die Auszubildenden sind im Alter von 16 bis 28 Jahren, sollen sie sich in den Kindergärten engagieren. Das kann Hilfe bei kleinen Verschönerungsarbeiten wie Streichen sein, aber auch Unterstützung beim Bau von Spielgeräten oder der Ausrichtung von Festen. „Kindergärten haben immer eine lange Wunschliste“, sagte Renate Dierker. Sie wünscht sich in Blersum einen neuen Sandspielplatz mit einem Weiden-tipi und einem Holzspielgerät. „Na, das sind Sie bei uns ja richtig, mit Holz arbeiten wir täglich“, scherzte Hamann, der sich über die gute Atmosphäre gestern Nachmittag zwischen Jugendlichen und Vertretern der Einrichtungen freute. Vor allem sieht der Ausbildungsleiter Vorteile in der Kooperation. Nicht nur, dass sich die Jugendlichen außerhalb ihres Lehrplanes sozial engagieren, auch die Ausbildungswerkstatt rücke somit mehr in den Fokus außerhalb der Taktischen Luftwaffengruppe.

Foto : Inga Mennen

Foto : Inga Mennen

„Auch für uns ist es wichtig, mit einem Hammer umzugehen“, sagte die 21-jährige Frauke Krüsmann, die IT-Systemelektronikerin wird. Wie die anderen freut sie sich auf ihre neuen Aufgaben. „Ein Weidentipi habe ich schon mal gebaut“, sagte die Leerhaferin.

Gestern trafen Ausbilder, Lehrlinge und Vertreter der Kindergärten zum ersten Mal aufeinander. Thomas Hamann, Leiter der Ausbildungswerkstatt der Taktischen Luftwaffengruppe „Richthofen“ (l.), hat die Patenschaften in Leben gerufen.

Text und Foto : Inga Mennen / Anzeiger für Harlingerland

 

Zurück zur Hauptseite